Download-Bereich

  • Das neue Formular des Standarddatenbogen ist im Amtsblatt L198 vom 30.07.2011 als "Durchführungsbeschluss der Kommission vom 11. Juli 2011 über den Datenbogen für die Übermittlung von Informationen zu  Natura-2000-Gebieten" veröffentlicht worden. Der Durchführungsbeschluss enthält auch die Leseanleitung des Standarddatenbogen.

    Die Codeliste zu Punkt 4.3 des Standarddatenbogens „Bedrohungen, Belastungen und Tätigkeiten mit positiven und negativen Auswirkungen auf das Gebiet“ ist hier als Ergänzung hinterlegt.

  • In den nachfolgenden Links der Natura 2000-Gebiete können über ein Auswahlmenü jeweils die Standarddatenbögen für alle Gebiete dieser Kategorie eines Landkreises oder mehrerer Landkreise oder für einzelne Natura 2000-Gebiete ausgewählt werden. Die Landkreisauswahl erfolgt durch geometrische Verschneidung, da ein Natura 2000-Gebiet in mehreren Landkreisen liegen kann:

    Das neue Formular des Standarddatenbogen ist im Amtsblatt L198 vom 30.07.2011 als "Durchführungsbeschluss der Kommission vom 11. Juli 2011 über den Datenbogen für die Übermittlung von Informationen zu  Natura-2000-Gebieten" veröffentlicht worden. Der Durchführungsbeschluss enthält auch die Leseanleitung des Standarddatenbogen.

    Die Codeliste zu Punkt 4.3 des Standarddatenbogens „Bedrohungen, Belastungen und Tätigkeiten mit positiven und negativen Auswirkungen auf das Gebiet“ ist hier als Ergänzung hinterlegt.

  • Die an dieser Stelle herunterladbaren Shapes sind nur als Arbeitshilfen zu nutzen. Sie stellen nicht die juristisch maßgeblichen Abgrenzungen der Gebiete dar.

    Für die Abgrenzung der Natura 2000-Gebiete maßgebend ist die Mitte der Umrisslinie auf dem Satz der Messtischblätter (Natura 2000 in Thüringen, Maßstab 1:25.000), wie er bei der Meldung an die Europäische Kommission abgegeben wurde. Diese Karten liegen im Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz (TMUEN), im Thüringer Landesamt für Umwelt, Bergbau und Naturschutz (TLUBN), bei der Landesforstanstalt, in den Landratsämtern und den Stadtverwaltungen der kreisfreien Städte sowie in den Regionalen Planungsgemeinschaften zur Einsichtnahme aus.

    Für die Anwendung der Managementpläne, Fachbeiträge Offenland, ist von den in den Managementplänen ausgewiesenen Grenzen (georeferenzierten Orthofotos, 20 cm) auszugehen. (siehe auch „Hinweise zur Umsetzung des Europäischen Schutzgebietsnetzes „Natura 2000“ in Thüringen“, Verwaltungsvorschrift des Thüringer Ministeriums für Umwelt, Energie und Naturschutz vom 17.12.2020 (Az.: 45-8691/8))

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: